Löffel raus und Suppe fassen – Erbsensuppenessen

  • Penn Startseite 1
  • Penn Startseite 2
  • Penn Startseite 3
  • Penn Startseite 4
  • Penn Startseite 5
  • Penn Startseite 6

Oecher Penn

Oecher Penn

Freunde und Gönner

Löffel raus und Suppe fassen – Erbsensuppenessen

Das Erbsensuppenessen ist ein fester Bestandteil des närrischen Penn-Terminkalenders, und so hieß es auch dieses Jahr wieder pünktlich zur Mittagszeit „Löffel raus und Suppe fassen!“. Hunderte von Gästen freuten sich im gut gefüllten Penn-Zelt auf 1111 Liter Erbsensuppe, die nur darauf wartete, alle Jecken für das im Anschluss folgende Programm zu stärken.

Und hier machte natürlich die Penn selbst den Anfang, indem zunächst die Nachwuchsschmiede der Penn, der Regimentsspielmannszug, sein Können unter Beweis stellen konnte, bevor anschießend das Tanzpaar und die Penn-Show die Stimmung im Zelt aufheizten. Danach freute sich Musikmeister Patrick Rohner die Moderation des von ihm zusammengestellten lustig-bunten Programms zu übernehmen, das mit Stimmungssänger Hubert Aretz startete. Musikalisch ging es dann auch weiter, und zwar mit den Oecher Stadtmusikanten, die unter anderem das AAK-Mottolied zum Besten gaben. Natürlich durfte an diesem Nachmittag auch die amtierende Tollität nicht fehlen – Prinz Tom I. verwandelte das Zelt binnen kürzester Zeit im wahrsten Sinne des Wortes „in das Herz Europas“. Das musikalische Finale des Programms bestritten schließlich De Spetzbouve, die mit vielen altbekannten Karnevalsliedern verzaubern konnten und das begeisterte Publikum dazu anregten, eine Polonaise zu starten, die auf ihrer Runde viele neue Anhänger fand und die Vorfreude auf die noch bevorstehenden Karnevalstage weiter beflügelte.