Rekrutenvereidigung am Karnevalssonntag

  • Penn Startseite 1
  • Penn Startseite 2
  • Penn Startseite 3
  • Penn Startseite 4
  • Penn Startseite 5
  • Penn Startseite 6

Oecher Penn

Oecher Penn

Freunde und Gönner

Rekrutenvereidigung am Karnevalssonntag

Dreißig gestandene Männer hatten sich in diesem Jahr dazu entschieden, gemeinsam mit der Penn den Kampf gegen Griesgram und Muckertum anzutreten. Um sie gebührend in ihre neue Aufgabe einzuführen, wurden sie im Rahmen der traditionellen Rekrutenvereidigung am Karnevalssonntag dem penntypischen Eignungstest unterzogen.

Gut gelaunt, mit dem obligatorischen Persilkarton ausgestattet und bereits mit dem ersten Wacholder versorgt, warteten die neuen Rekruten am Hauptbahnhof darauf, von der aktiven Truppe abgeholt und zum Penn-Zelt begleitet zu werden. Auch bei Rekruten muss natürlich die Uniform sitzen, und so gab es direkt die erste Inspektion des Weißzeugs – und die erste Rüge für den einen oder anderen. Gemeinsam mit den Pennsoldaten, den Fraulü und den Marktweibern ging es dann quer durch die Stadt zum Penn-Zelt, wo bereits Prinz Tom I. wartete, der es sich ebenfalls nicht nehmen lassen wollte, sich mit fünf seiner Hofstaatmitglieder dem närrischen Kampf der Penn anzuschließen. Gemeinsam mit den anderen Rekruten schwor er der Penn die Treue und wurde an der Penn-Fahne auf Puttes und Wacholder vereidigt.

Wo der „große Prinz“ ist, kann auch der „kleine Prinz“ nicht weit sein, und so begeisterte Märchenprinz Paul IV. zusammen mit seinem Hofstaat und seiner Garde das prall gefüllte Penn-Zelt, bevor die Rathausgarde Öcher Duemjrofe – mit ihrem überragenden Tanzpagen Cassie Schmeets − das Publikum auf eine musikalische Reise über die Route 66 entführte.