Wenn die Penn die Uniform ablegt

  • Penn Startseite 1
  • Penn Startseite 2
  • Penn Startseite 3
  • Penn Startseite 4
  • Penn Startseite 5
  • Penn Startseite 6

Oecher Penn

Oecher Penn

Freunde und Gönner

Wenn die Penn die Uniform ablegt

TOP Aachen vom 13.02.2021 / Ali Rahnama

Nur zum großen Ball am Karnevalssamstag gehen die Mitglieder der Stadtgarde Oecher Penn im Kostüm – Es ist eine der Kult-Veranstaltungen, bei denen sich die Kartenwünsche in den Tagen vorher noch einmal vervielfältigen. „Hast Du vielleicht noch zwei Karten?“ heißt es hier, oder: „Suche dringend Pennball-Karten.“ Kein Wunder, jeder Karnevalsjeck möchte gern dabei sein, wenn Aachens ältester und größter Karnevalsverein zu seinem großen Ball ins Eurogress einlädt.

Dieses Jahr ist alles anders. Auch die Penn feiert digital, zeigt Videomitschntte ihrer Galasitzung auf YouTube. Die Mitglieder, Freunde und Förderer wurden mit einem Penn-Postpaket samt Erbsensuppe für zuhause versorgt. Schließlich findet in einer „normalen“ Session am Nachmittag des Karnevalssamstags auch das legendäre Erbsensuppenessen im Pennzelt auf dem Katschhof statt. „Die Öcher Jecken dürfen sich noch auf einige digitale Überraschungen freuen“, verspricht Kommandant Georg Cosler.

In Erinnerungen an vergangene Sessionen zu schwelgen, das ist diesmal angesagt. Auf dem YouTube-Kanal der Penn findet sich ein Best-Of der Penn-Sitzung 2020, insbesondere die legendäre Penn-Show.

Der Penn-Ball am Karnevalssamstag ist für die Mitglieder der Penn wie für ihre 2500 Gäste jedes Jahr ein ganz besonderer Abend. Nachdem sie mit vielen Veranstaltungen den Aachener Karneval bereichert haben, am Fettdonnerstag und Freitag im Pennzelt gefeiert und am Samstagmittag das traditionelle Erbsensuppenessen veranstaltet haben, sind auch die Pennsoldaten selbst an der Reihe. Es ist Tradition, dass auf dem Höhepunkt des närrischen Treibens am Karnevalssamstag die Uniformen für einen Abend an den Nagel zu hängen und stattdessen im frei gewählten Kostüm aufzutauchen.

Somit ist der Merksatz für die Öcher einfach zu behalten: Wenn die Penn ein Kostüm trägt, ist Pennball, und sonst der Rest der Session. Nur die Feldmützen bleiben als „Penn-Erkennungszeichen“ bestehen. Und der Orden darf selbstverständlich auch nicht fehlen. So erlebte man beispielsweise schon die Kommandantur ganz lässig in Jogginganzug, mit Langhaarperrücke und Ghettoblaster oder auch schonmal im Hawaiihemd samt origineller Sonnenbrille mit der Jahreszahl der Penn-Gründung.

Der Ball ist in Aachen eine ganz besondere Hausmarke. Viele der Soldaten und Rekruten, die sich selbst liebevoll als „Penner“ bezeichnen, denken sich eine besondere Verkleidung oder ein Gruppenkostüm mit mehreren Vereinskollegen aus. Und auch das Publikum lässt der Fantasie für diesen Abend gerne freien Lauf, zeigt sich besonders kreativ bei der Kostümwahl. Es soll gefeiert werden, deshalb gibt es ebenfalls traditionell auch nur zwei Programmpunkte auf der großen Bühne im Europasaal.

In der Penn-Show, einer bunten Revue mit Musik und Tanz, nimmt sich die Penn selbst auf den Arm. Auch das Marketenderpaar
Angelina Meis und Christian Rademacher präsentiert sich – und der jeweilige Prinz mit Hofstaat und Prinzengarde. In der nächsten Session freut sich Prinz Guido I. mit seinem Gefolge auf diesen besonderen Auftritt.

Darüber hinaus ist Tanzen und Schunkeln angesagt zur Livemusik von insgesamt sechs Bands wie „Night in Paris“ oder „Merrick“. Letztere sind vier Musiker aus Südtirol, besondere Gäste auf der Penn-Bühne. Sie besuchten bereits den Festakt zum Penn-Jubiläum im November im Rathaus und gehen regelmäßig im Aachener Rosenmontagszug mit. Als Reservisten tragen sie das Weißzeug der Penn. Armin Dorfmann, Armin Pignacher, Thomas Prader, Elmar Gostner, Matthias Engl und Reinhard Gostner hatten den ehemaligen Penn-Kommandanten Jürgen Brammertz bei seinem Urlaub in Meran kennengelernt. Seitdem begeistern sie auch auf der Penn-Wies’n auf dem Öcher Sommerbend.

Neben viel Livemusik gibt es eine zusätzliche Party-Ebene mit DJ-Unterhaltung. Dank ausreichend Sicherheitspersonal und Glasverbot läuft die Party ohne Zwischenfälle ab. Aachens größter und buntester Kostümball am Karnevalssamstag begeistert das närrische Volk bis in die frühen Morgenstunden des Tulpensonntags.

Der Penn-Ball in heutiger Form ist aus den 50er Jahren. Im Neuen Kurhaus hat er zuerst stattgefunden. Vor dem Krieg gab es auch Bälle der Oecher Penn, die aber meistens nicht am Karnevalssamstag stattfanden. Aber die Historie der Veranstaltung, die heute vor allem die jungen und jung gebliebenen Jecken anzieht, reicht noch länger: Der allererste Maskenball am Karnevalssamstag fand 1910 im Restaurationsbetrieb Großer Monarch statt.

 

Das Original finden Sie unter: https://www.top-aachen.de/wenn-die-penn-die-uniform-ablegt/