Archiv

  • Penn Startseite 1
  • Penn Startseite 2
  • Penn Startseite 3
  • Penn Startseite 4
  • Penn Startseite 5
  • Penn Startseite 6

Oecher Penn

Oecher Penn

Freunde und Gönner

archivdokument

Im März 1857 wurde in Aachen der Karnevalsverein „Oecher Penn“ gegründet.

Die Penn war nach der 1829 gegründeten „Florresei“ der zweite Verein im organisierten Karneval in Aachen.

Die Penn sieht sich in der Tradition der ehemaligen Stadtmiliz der Freien und Reichsstadt Aachen. Sie trägt bis heute deren historische Uniform.

Seit Beginn an steht die Hilfe für Arme und Bedürftige neben dem Karneval ganz oben bei den Tätigkeiten der Penn. So wurde bereits in den ersten Jahren ihres Bestehens regelmäßig Brot und Kohlen an die Armen der Stadt verteilt.

Neben vielfältigen Sitzungen in der Karnevalszeit veranstaltete die Penn seit je her auch im Sommer Feste. Waren es früher Sommerfeste vor den Toren der Stadt, so findet heute jedes Jahr eine „Penn Wies’n“ im Rahmen der Aachener Sommerkirmes, dem Öcher Bend,  statt.

Auch war es stets eine Aufgabe der Penn, sich mit anderen Vereinen um die Durchführung eines Rosenmontagszuges in Aachen zu kümmern. Gerade in der alten Zeit konnte dieses Ziel oftmals nicht erreicht werden. Sei es aus finanziellen Gründen in den Jahren vor der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert, sei es auf Grund von Verboten der Besatzungsmacht nach dem ersten Weltkrieg.

Der Verein wuchs schnell und stetig und war schon bald aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt Aachen nicht mehr wegzudenken.

So hatte der Verein vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges bereits über 130 Mitglieder!

Seit dem Untergang der „Florresei“ nach dem ersten Weltkrieg, ist die Penn auch Aachen’s ältester Karnevalsverein.

Nach den schrecklichen Jahren des zweiten Weltkrieges, in dem viele „Penn“ ihr Leben lassen mussten und fast das gesamte Inventar an Uniformen, Gegenständen und Archivalien verloren ging, trafen sich bereits 1946 die ersten Mitglieder wieder zu Versammlungen. Bereits 1947 konnte eine erste provisorische Karnevalssitzung durchgeführt werden.

Der Verein wuchs nach dem zweiten Weltkrieg stetig, so dass das 100-jährige Jubiläum 1957 schon wieder in alter Pracht gefeiert werden konnte.

Im Jahr 1964 ging ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung und die Stadt Aachen stellte der Penn das Marschiertor (eines von zwei in Aachen erhaltenen Stadttoren) für ihre Zwecke zur Verfügung. Mit viel Eigenleistung aus dem Verein, der Hilfe von Sponsoren und unter Beachtung des Denkmalschutzes entstand ein Kleinod als Heimat der „Oecher Penn“.

Seit 1967 veranstaltet die „Oecher Penn“ für die Stadt Aachen den Seniorenkarneval mit zwei Sitzungen. Dieses Ereignis jährte sich im Jubiläumsjahr 2017 zum 50zigsten Mal.

Der Zulauf an Mitgliedern sowohl im aktiven Dienst, als auch bei den passiven Mitgliedern ist über die Jahre so angewachsen, dass die Penn mittlerweile mit über 800 Mitgliedern auch Aachen’s größter Karnevalsverein geworden ist.

Getreu dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft“ ist die Penn stets bemüht, neben althergebrachten Veranstaltungen, die es zu bewahren gilt, auch neue Wege im Karneval unserer Heimatstadt zu betreten. So wurde im Jubiläumsjahr 2017 erstmals eine  Mädchensitzung, der „Penn Hexenkessel“ veranstaltet.

Die Nachwuchs- und Jugendarbeit fördert die Penn mit Hilfe ihres eigenen Spielmannszuges, Kinderkostümfesten, der Nikolausfeier für Kinder und dem Zeltlager mit Familienfest im Spätsommer.

Freunde und Gönner