Allgemein

  • Penn Startseite 1
  • Penn Startseite 2
  • Penn Startseite 3
  • Penn Startseite 4
  • Penn Startseite 5
  • Penn Startseite 6

Oecher Penn

Oecher Penn

Freunde und Gönner

Die Penn gewährt dem Stadtrat Obdach

Aachen. In Aachen ist alles möglich, besonders zur Karnevalszeit: Die Stadtgarde Oecher Penn hat dem quasi obdachlosen Stadtrat angeboten, seine Februar-Sitzung im großen Penn-Zelt auf dem Katschhof abzuhalten. Und zwar von Anfang an, samt Bürgerfragestunde und ernstem Teil der Tagesordnung – an diesem 18. Februar darf das Kommunalparlament mit so vielen Zuschauern wie noch nie zuvor rechnen. Ins Zelt passen um die 1000 Leute. Weil der Sitzungssaal des Rathauses renoviert und neu möbliert wird, muss auch noch im Februar andernorts getagt werden. Angedacht war die Aula Carolina, aber die Idee der Penn ermöglicht nun den Umzug in eine ganz andere Richtung. Näher ist es ohnehin. Penn-Kommandant Jürgen Brammertz sieht seinen Vorschlag denn auch als ein Stück «Nachbarschaftshilfe. Und wir empfinden […]

Pratschjecke Wechselwirkung

Künstler und Publikum stachelten sich auf der Großen Penn-Sitzung im Eurogress gegenseitig an und hatten einen Riesenspaß. Etliche Zugabeforderungen wirbelten den Zeitplan durcheinander. Aachen. Nicht nur auf Redner, Tanzgruppen und Spaßkapellen kommt es an, wenn man eine Sitzung der obersten Güteklasse auf die Beine stellen will. Nein, einen mindestens ebenso wichtigen Teil haben die Narren im weiten Rund beizusteuern. Denn wenn Künstler und Publikum sich gegenseitig so richtig anstacheln, dann ergibt das eine pratschjecke Wechselwirkung. Das bekam bei der Großen Penn-Sitzung am Samstag im Eurogress zunächst „Et Zweigestirn“ zu spüren. An der undankbaren Aufgabe, das Programm zu eröffnen, scheitern viele. Nicht so Roland Jansen und Carsten Forg. Mit leichtfüßigem Humor und Breitseiten in Richtung Politik rannte das Duo bei der […]

Penn-Familie feiert mit „Spinat und Ei“

Große Sitzung der Stadtgarde: Traditionskorps stimmt das Schängche an Von Gerd Simons Aachen. Die Stadtgarde Oecher Penn und die ganze Penn-Familie erlebte bei der Großen-Penn-Sitzung im Eurogress einen kunterbunten närrischen Abend, der reich an Höhepunkten und kurzweiliger Unterhaltung war. Nach dem Einmarsch der 130-köpfigen närrischen Streitmacht begrüßte Kommandant Jürgen Brammertz, der sympathisch, frisch und programmdienlich durch das Programm des ewig jungen Traditionskorps führte, die Penn-Familie. Dann war die Bühne bereit für das Marketender-Tanzpaar Pia Engelen und Frank Radermacher, das einmal mehr seine hohe tänzerische Qualität belegte. Der diesjährige Penn-Showblock ist eine Hommage an die Stadtpuppenbühne „Öcher Schängche“ und animierte die Jecken im Saal, den „Atömchen“-Klassiker „Alaaf et Öcher Schängche“ kräftig mitzusingen. Politische Parodien Die Rolle des Eisbrechers übernahm an diesem […]

Große Penn-Sitzung 2009

Sie zählt zu den Highlights des Aachener Sitzungskarnevals und wurde auch in diesem Jahr ihrem Ruf wieder gerecht: Die Große Penn-Sitzung! Ausverkauftes Haus, ausgelassene Stimmung … ein Heimspiel für die Oecher Penn, die mit 130 Mann zu den Klängen des Penn-Marsches in den Europa-Saal des Eurogress einmarschierte und damit einen stimmungsvollen, pratschjecken Abend eröffnete. Charmant begrüßt von Kommandant Jürgen Brammertz, erlebte die große Penn-Familie ein hochkarätig besetztes Programm, das keine jecken Wünsche offen ließ. Direkt zu Beginn eroberte die neue Penn-Show – eine Hommage an die Aachener Stadtpuppenbühne „Öcher Schängchen“ – mühelos die Herzen des närrischen Publikums, das sich im Anschluss von den sprachgewandten Parodien des „Zweigestirn“ mitreißen ließ. Unumstrittener erster Höhepunkt dieser Penn-Sitzung: Der Auftritt der „Originale“, die sich […]

Standquartier-Eröffnung 2009

"Wenn etwas zum zweiten Mal stattfindet, so ist das bereits für den Öcher Tradition, wenn etwas zum dritten Mal stattfindet, so ist es aus Aachen nicht mehr wegzudenken", mit diesen Worten eröffnete Penn-Kommandant Jürgen Brammertz zum dritten Mal das Standquartier der Stadtgarde Oecher Penn von 1857 e.V. im Restaurant "Goldener Schwan" auf dem Aachener Markt. Die Penn bezieht damit wieder ihr Sessionsquartier im Herzen der Stadt. Gemeinsam mit „Schwan”-Wirt Matthias Erforth fand um 11:11 Uhr der obligatorische Fassanstich statt. Die Penn-Familie war zu diesem Ereignis mit Kind und Kegel angetreten. Der Spielmannszug der Oecher Penn spielte ein Ständchen, und gemeinsam schunkelte man zum angestimmten Penn-Marsch. In diesem Jahr gründet die Penn im „Schwan” eine Wohngemeinschaft und muss wohl etwas enger […]

Feine Narren haben den Nieres am Hals

Letzte Gala-Sitzung für Oecher-Jonge-Präsidenten. Herrensitzungen kurz nach Weihnachten. Für den Oberbürgermeister gab es den AAK-Orden. Mitarbeit: Jutta Katsaitis-Schmitz, Jan Mönch und Noah Schwartz […] Die durch die Hölle gingen Die Kappertzhölle platzte beinahe aus allen Nähten. Die Oecher Penn hatte zur Herrensitzung gebeten. Titel: „Mannslü ejjen Höll“. Programmgestalter Georg Cosler muss es sich sagen lassen: Er übertraf sich selbst. Die Herren kamen gar nicht mehr raus aus dem Lachen, hielten sich die Bäuche und schlugen sich bei einigen eindeutig-zweideutigen Pointen der Büttenredner De Knöt, dem Tulpenheini, Manni der Rocker und Horst als Clown aus Düsseldorf (besonders gut) auf die Schenkel. Die Männerherzen schlugen höher beim Anblick des Tänzerinnen-Trios Timbalando Brasil und der Mädchen von TN-Boom. Fino, der Partystier, sorgte mit […]

Herrensitzung 2009

Manch einer hatte zu Hause noch die Silvesterknaller unter dem nadelnden Tannenbaum liegen, als am ersten Sonntag des neuen Jahres 400 Männer schon wieder laut „Alaaf!“ riefen. Am 4. Januar 2009 ging – mittlerweile zum dritten Mal – im Saalbau Kappertz die Herrensitzung "Mannslü ejjen Höll" über die Bühne. Die bei den Anwesenden herrschende Vorfreude auf die neue Session war so deutlich spürbar, dass schon beim ersten Programmpunkt, der Musikgruppe Stapelsjeck, eine großartige Stimmung im Saal herrschte. Anschließend wurden die  Lachmuskeln vom Tulpenheini eindeutig überstrapaziert. Wer immer danach davon ausgegangen war, dass die Programmgestaltung den jecken Mannslü ein wenig Ruhe zugestehen würde, lag völlig falsch: Drei Tänzerinnen von Timbalando Brasil heizten die Stimmung noch weiter an und wirkten auf die Männer alles andere als […]

Scheckübergabe Kinderhospiz

Wie in jedem Jahr freut sich die Stadtgarde „Oecher Penn„ von 1857 e.V.  darüber, eine wohltätige Einrichtung unterstützen zu dürfen. Stolze 555,- € wurden bei der alljährlichen Nikolausfeier für die Mitglieder des Vereins im  Dezember gesammelt und nun durch die Kommandanturmitglieder Heinz-Hubert Lillot und Oliver Klöcker an den Deutschen Kinderhospizverein e.V. in  Aachen-Haaren übergeben. Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. begleitet  Kinder mit unheilbaren und oftmals leider auch lebensverkürzenden Krankheiten sowie deren Familien. Dabei ist er auf Spendengelder angewiesen, da nur ein geringer Teil der entstehenden Kosten durch die Krankenkassen abgedeckt werden. Der bundesweit operierende Verein versteht sich als Anlaufstelle und Kontaktplattform für betroffene Familien. Ergänzend versuchen die Mitarbeiter Entlastung und Hilfestellung im Alltag zu sein. Die Stadtgarde „Oecher Penn„ von 1857 e.V. […]

Licht für das Marschiertor

Das Marschiertor: Am Tag ein beeindruckendes historisches Bauwerk, bei Nacht eher unscheinbar und dunkel. Dies soll sich nun – so das erklärte Ziel des Vereins Lichtprojekt Aachen e.V. und seiner Partner, der Stadt Aachen, der STAWAG und der Stadtgarde Oecher Penn von 1857 e.V. – ändern. Der Verein Lichtprojekt Aachen e.V. bemüht sich schon seit vielen Jahren, historische Gebäude auch bei Nacht ins „rechte Licht“ zu setzen – finanziert über Spendengelder. Seit einiger Zeit besteht der Plan, auch das Marschiertor in dieses Lichtprojekt einzubinden. Die für die Realisierung benötigten Spenden werden auch in diesem Jahr sowohl auf dem Aachener Weihnachtsmarkt am Stand des Lichtprojektes auf dem Markt als auch bei der Oecher Penn gesammelt. Jeder Gönner erhält hierbei als Dank […]

Am Rosenmontag soll das Licht angehen

Aachen. Wenn alles klappt, erstrahlt das Marschiertor am Rosenmontag im schönsten Licht. Und darüber freut sich Oecher-Penn-Kommandant Jürgen Brammertz. Denn seit Jahrzehnten residiert die Stadtgarde, der älteste Karnevalsverein Aachens, in diesem mächtigen Stadttor. Das aber hat einen Makel, der nun behoben werden soll. Bei Dunkelheit sieht das Marschiertor eher bedrohlich aus, der Tordurchgang von der Franzstraße zum Boxgraben ist nicht gerade einladend. Das ist für den Förderverein Lichtprojekt Aachen allemal Grund genug, sich der Sache anzunehmen. Seit fast zehn Jahren setzt sich dieser Verein gemeinsam mit der Stawag und der Stadt ein, Gebäude, Straßen und Plätze bei Dunkelheit stimmungsvoll in Szene zu setzen. Nach Dom und Rathaus, Hof und Burtscheider Brücke und anderen Projekten ist also jetzt das Marschiertor dran. […]