PRESSESPIEGEL

  • Penn Startseite 1
  • Penn Startseite 2
  • Penn Startseite 3
  • Penn Startseite 4
  • Penn Startseite 5
  • Penn Startseite 6

Oecher Penn

Oecher Penn

Freunde und Gönner

Wer der Oecher Penn beitreten will, muss sich zunächst als würdig erweisen: Vor dem Aachener Hauptbahnhof beginnt das bunte Spektakel der Rekrutierung. Foto: Ralf Roeger

58 Männer summen den Penn-Marsch

Die Oecher Penn rekrutiert neue Mitglieder und ehrt altverdiente Weggefährten. Emotionale Session für den Penn-Kommandanten Jürgen Brammertz. Von Birgit Triesch Aachen. Laute Böllerschüsse und Marschmusik kündigen die Oecher Penn schon aus der Ferne an. Wer hier mitmarschieren möchte, muss sich erst als würdig beweisen: Im närrischen Wettkampf gilt es, Aufgaben zu erfüllen, um als Rekrut vereidigt zu werden. Eingebettet in ein buntes Bühnenprogramm absolvieren 58 Rekruten – erkennbar an einem „Persil-Karton“ als Köfferchen, ihrem Hemd und ihrer Feldmütze – verschiedene Herausforderungen: darunter das Summen des Pennmarsches oder das Zeichnen des Marschiertors. Auch traten Marketenderpaar Angelina Schneider und Frank Radermacher und die „Pennshow“ ein letztes Mal für diese Session auf. In diesem Rahmen gaben auch Jürgen Brammertz, Kommandant der Oecher Penn, […]

55JahreAN

Sie sind seit mittlerweile 55 Jahren im Dienst der Oecher Penn

Die Oecher Penn hat gestern beim Kommandanturfrühstück im Krönungssaal des Rathauses Beförderungen und Ehrungen vorgenommen. Mit besonders großer Freude ehrte Kommandant Jürgen Brammertz (rechts) Siegfried Zurhelle (vorne v. l.), Willy Külter und Gerd Roll (nicht im Bild) für 5×11 Jahre Mitgliedschaft. Weitere Ehrungen für 22 Jahre Obermusikus: Jörg Nellessen; für 33 Jahre Obermusikus: Stephan Strauch, Gereon Bongard, Andreas Bongerd, Marianne Bücken, Karl-Heinz Henn, Martha Henn, Matthias Hilger, Rita Nöthen, Irmgard Lennarz, Udo Lennarz, Cornelia Lennarz, Dieter Paustenbach, Edgar Paustenbach; für 11 Jahre Penn: Ralf-Wilhelm Barkey, Dieter Bischoff, Bernd Peter Dahmen, Dr. Hans-Wilhelm Dercks, Martin Frantzen, Rolf Gerrards, Wolfgang Jacobs, Jörg Jerusalem, Daniel Kaußen, Alexander Krott, Norbert Laufs, Rolf Lausberg, Michael Meinolf, Thomas Merkens, Rolf Peters, Wolfgang Radermacher, Michael Reul, Olaf […]

Ein letzter Tanz: Im Januar stand bei der Penn-Sitzung noch Frank Radermacher an der Seite von Marketenderin Angelina Schneider. Der scheidende Tanzoffizier verabschiedet sich aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne. Foto: Andreas Steindl

Ein paar Tränen zum jecken Jahrestag

Nach elf Jahren als Tanzoffizier der Oecher Penn zieht sich Frank Radermacher von der Bühne zurück und übernimmt die Leitung des Akika Von Kristina Toussaint Aachen. „Auf der Penn-Sitzung flossen schon die ersten Tränen – und das waren mit Sicherheit nicht die letzten der Session.“ Frank Radermacher steht kurz vor dem Ende seines elften Jahres als Tanzoffizier der Oecher Penn – und es wird sein letztes sein. Ab dem morgigen Aschermittwoch wird ein anderer an der Seite von Marketenderin Angelina Schneider tanzen. Radermacher muss sein Knie schonen. Bis es soweit war, ließ er sich aber im Rausch des Moments der letzten Auftritte noch zu ein paar abschließenden Tiefschritten hinreißen und manövrierte seine Tanzpartnerin in die eine oder andere Hebefigur. Ab […]

Aachens größte Kostümparty: auf dem Pennball feierten am Samstagabend rund 2500 Närrinnen und Narren mit der Stadtgarde Oecher Penn im Eurogress. Sechs Bands heizten den Gästen in sechs Sälen ein. Foto: Andreas Steindl

Ständchen für den Prinzen aus tausend Kehlen

Mike I. hat passend zu Aachens größter Kostümparty Geburtstag. Auf dem Penn-Ball feiern im Eurogress rund 2500 Narren in sechs Sälen mit sechs Bands. Von Martina Stöhr Aachen. Über ein „Happy Birthday“ aus mehr als tausend Kehlen konnte sich Prinz Mike I. beim Penn-Ball im Eurogress freuen. Dass er gerade passend zu Aachens größter Kostümparty Geburtstag hatte, schien ihn zu beflügeln. Er ließ das Publikum im großen Saal im „Oecher Style“ tanzen und machte erst mal vor, wie das geht. „Rechts klapp, links klapp, Hacke, Hacke, Spitze, Spitze“, führte er oben auf der Bühne vor, während sich die Gäste unten im Saal längst mit dem närrischen Fieber infiziert hatten. Das überwiegend junge Publikum tanzte ausgelassen mit und genoss den Auftritt […]

Von den Penn nicht zu unterscheiden: Der Musikverein Heimat-Echo in den Farben der großen Aachener Karnevalsgesellschaft Oecher Penn. Foto: Lennartz

Musikverein Heimat-Echo feiert närrisches Jubiläum mit der Oecher Penn

Steckenborn. In diesem Jahr feiert der Musikverein Heimat-Echo das närrische Jubiläum von 3 mal 11 Jahren mit der Stadtgarde Oecher Penn. Den Grundstein für diese Zusammenarbeit legten der damalige Musikmeister der Stadtgarde Oecher Penn, Jo Gelück, und die Heimat-Echo-Musikanten Günther Niewind, Paul Krüttgen und Friedhelm Lennarz. „Als wir im Sommer 1985 mit dem unterzeichneten Vertrag aus Aachen zurückkehrten, waren wir mächtig stolz, dass uns eine der größten und renommiertesten Aachener Garden das Vertrauen ausgesprochen hatte, für sie ab 1986 zum Karnevalswochenende aufzuspielen,“ erinnert sich Friedhelm Lennarz, damaliger Heimat-Echo Geschäftsführer. Der Euphorie folgten alsbald Zweifel, ob man den Ansprüchen der Garde genügen würde oder ob es nur ein kurzes Gastspiel werden sollte. Vorsorglich entschloss man sich, erstmals die alten Kontrakte auch […]

Zeit, um auf Wiedersehen zu sagen: Kommandant Jürgen Brammertz (Mitte winkend) verabschiedete sich bei der Penn-Sitzung aus der ersten Reihe und wird es nun – karnevalistisch gesehen – etwas ruhiger angehen. Seine Frau Sandra(Foto links oben)überraschte er mit einem dicken Blumenstrauß. Für Aufheiterung sorgten dann unter anderem Knacki Deuser (links unten), De originale (rechts oben) und die Tanzgarde. Fotos: Ralf Roeger, Andreas Steindl (2)

„Es gibt nur einen Jürgen Brammertz“

Am Ende der Penn-Sitzung brechen (fast) alle Dämme: Der Chef der Stadtgarde sagt auf Wiedersehen – und ein ganzer Saal feiert ihn Aachen. Am Ende brachen dann (fast) alle Dämme. Viele der Rekruten, Soldaten, Fähnriche und Offiziere der ruhmreichen Stadtgarde Oecher Penn von 1857 weinten. Und sogar im Publikum flossen Tränen. Nur einer behielt die Fassung: Jürgen Brammertz. Der Kommandant hatte zuvor gewohnt souverän durch die mehr als vierstündige Penn-Sitzung geführt – wie immer in den vergangenen zwölf Jahren. Dabei war es seine letzte Sitzung als Chef des ältesten und größten Karnevalsvereins Aachens. Nach dieser Session ist Schluss, dann tritt der 40-Jährige zurück ins zweite Glied. Das Beste zum Schluss Diesen Schritt vollzog er symbolisch schon am frühen Sonntagmorgen, als […]

Emotional: Auf einer Sänfte und im Weißzeug eines Rekruten trugen die Penn-Soldaten ihren scheidenden Kommandanten Jürgen Brammertz aus dem Saal(links). Vorher hatten ihn die 4 Amigos (rechts) zum Finale eingereiht. Ein Abschiedslied gab‘s auch von den Originalen mit Frontmann „Bärchen“ Michael Cosler(kleines Bild oben), dazu einen Tanz bei der Penn-Show und ein Küsschen von Ehefrau Sandra. Nach elf Jahren als Tanzoffizier verabschiedete sich auch Frank Radermacher(oben mit Marketenderin Angelina Schneider). Fotos: Andreas Steindl

Der Kommandant geht, die Narren weinen

Oecher Penn trumpft mit drei Rednern und magischen Momenten zum Abschied von Jürgen Brammertz auf. So viele Tränen . . . Aachen. So viele Tränen sieht man selten. Schon gar nicht im Karneval. Was sich da weit nach Mitternacht im Scheinwerferkegel auf der Bühne im sonst sanft abgedunkelten Eurogress vor über 1400 Jecken bei der Penn-Sitzung abspielt, dürfte sich so schnell nicht wiederholen. Jürgen Brammertz, Kommandant der Oecher Penn von 1857, Aachens größtem und ältestem Karnevalsverein, nimmt nach zwölf Jahren im Amt seinen Hut. Und nicht nur den. Aus den Lautsprechern im Saal singt Udo Jürgens „Ein Narr sagt Dankeschön“. Ganz langsam. Mehr Gefühl geht nicht. Brammertz streift stumm die blau-rote Uniform-Jacke mit Epauletten und goldenen Fransen ab, legt die […]

Ungezählte Termine, überschäumende Freude: Penn-Kommandant Jürgen Brammertz lebte zwölf Jahres ein anspruchsvolles Amt – auch neben Vize Georg Cosler (unten Mitte) und Preisträger Jürgen von der Lippe (oben links). Fotos: Michael Jaspers, Wolfgang  Plitzner, Andreas Steindl, Martin Ratajczak

Oecher Penn: Der Kommandant macht nach zwölf Jahren Schluss

Aachen. Wer als Flötist die erste Geige spielen will, braucht Nerven. Und viel Gefühl für Harmonie. Nicht nur das hat er. Der Kommandant der Oecher Penn von 1857 e.V., Jürgen Brammertz (40), der mit zwei Jahren die Penn-Uniform überstreifte und als Siebenjähriger im Spielmannszug seine karnevalistische Karriere anblies, tritt nach zwölf Jahren im Amt von der Spitze des ältesten und größten Karnevalsvereins Aachens zurück. Am Samstagabend moderiert Brammertz zum letzten Mal die ausverkaufte Penn-Sitzung im Eurogress vor gut 1400 Jecken – jedes Jahr ein besonderes Ereignis. „Die Penn-Familie ist einzigartig. Sie feiert wie verrückt, ist aber trotzdem unheimlich aufmerksam – einfach genial“, strahlt Brammertz. Deshalb stehen am Samstag drei Redner auf dem Programm. Auch das hat in Aachen Seltenheitswert. Andere […]

Die Stadtgarde Oecher Penn lädt gemeinsam mit der Stadt wieder die Aachener Senioren zum Karneval ins Eurogress ein. Foto: Andreas Steindl

Öcher Penn laden Senioren zu zwei kostenlosen Sitzungen ein

Aachen. Was 50 Jahre lang hervorragend funktioniert hat, soll auch im 51. Jahr wieder für jecke Furore sorgen. Denn die Stadtgarde Oecher Penn lädt am Dienstag und Mittwoch, 30. und 31. Januar, wieder gemeinsam mit der städtischen Leitstelle „Älter werden in Aachen“ alle Aachener Senioren und Seniorinnen zu zwei kostenlosen Seniorensitzungen ins Eurogress ein. Höhepunkt soll neben der Penn-Show der Einzug des Karnevalsprinzen sein. An beiden Tagen wird der Sanitätsdienst durch Helfer und Helferinnen der Sanitätsdienste sichergestellt. Weiter stehen Mitglieder des Seniorenrates zur Hilfestellung der Senioren zur Verfügung. Zur Heimfahrt kommen genügend Busse zum Einsatz. Die etwa 2500 kostenlosen Eintrittskarten werden am Freitag, 5. Januar, von 9 bis 11 Uhr in der Aula Carolina, Pontstraße 7-9, sowie in den Bezirksämtern […]

Premiere: Die Oecher Penn hielt ihren Generalappell erstmals im Ballsaal im Alten Kurhaus – das Marschiertor war schlicht zu klein. Foto: T. Hannappel

Jecke Ecke – Öcher Fastelovvend im Ticker

Oche. Da waren es die ersten Worte der Abschieds-Session von Oecher-Penn-Kommandant Jürgen Brammertz beim Generalappell der Penn-Soldaten, der dieses Mal im Ballsaal des Alten Kurhauses stattfinden musste: aus Platzgründen. „Wir haben ein Luxusproblem“, eröffnete Penn-Kommandant Brammertz mit ernsten Worten. „Wir sind zu viele Mitglieder und mussten deshalb von unserem Hauptquartier, dem Marschiertor, ins Alte Kurhaus ausweichen. Ich möchte betonen, dass dieses Glück nur wenigen Karnevalsvereinen gegeben ist. Ich weiß um diese Bedeutung.“ Nach dieser ernsten und aufrüttelnden Aussage ging es gewohnt karnevalistisch bei der Sessionseröffnung der Penn zu. Neben den Büttenrednern Willchen Vinken und Volker Weininger – Der Sitzungspräsident, boten die Tanzgruppe „Night Wiever“, die Eschweiler Sängerin Laura Wings, der Musikclown und Trompeten-Spieler Bruce Kapusta und der Regimentsspielmannszug der Oecher […]

Freunde und Gönner