PRESSESPIEGEL

  • Penn Startseite 1
  • Penn Startseite 2
  • Penn Startseite 3
  • Penn Startseite 4
  • Penn Startseite 5
  • Penn Startseite 6

Oecher Penn

Oecher Penn

Freunde und Gönner

Penn-Familie feiert mit „Spinat und Ei“

Große Sitzung der Stadtgarde: Traditionskorps stimmt das Schängche an Von Gerd Simons Aachen. Die Stadtgarde Oecher Penn und die ganze Penn-Familie erlebte bei der Großen-Penn-Sitzung im Eurogress einen kunterbunten närrischen Abend, der reich an Höhepunkten und kurzweiliger Unterhaltung war. Nach dem Einmarsch der 130-köpfigen närrischen Streitmacht begrüßte Kommandant Jürgen Brammertz, der sympathisch, frisch und programmdienlich durch das Programm des ewig jungen Traditionskorps führte, die Penn-Familie. Dann war die Bühne bereit für das Marketender-Tanzpaar Pia Engelen und Frank Radermacher, das einmal mehr seine hohe tänzerische Qualität belegte. Der diesjährige Penn-Showblock ist eine Hommage an die Stadtpuppenbühne „Öcher Schängche“ und animierte die Jecken im Saal, den „Atömchen“-Klassiker „Alaaf et Öcher Schängche“ kräftig mitzusingen. Politische Parodien Die Rolle des Eisbrechers übernahm an diesem […]

Feine Narren haben den Nieres am Hals

Letzte Gala-Sitzung für Oecher-Jonge-Präsidenten. Herrensitzungen kurz nach Weihnachten. Für den Oberbürgermeister gab es den AAK-Orden. Mitarbeit: Jutta Katsaitis-Schmitz, Jan Mönch und Noah Schwartz […] Die durch die Hölle gingen Die Kappertzhölle platzte beinahe aus allen Nähten. Die Oecher Penn hatte zur Herrensitzung gebeten. Titel: „Mannslü ejjen Höll“. Programmgestalter Georg Cosler muss es sich sagen lassen: Er übertraf sich selbst. Die Herren kamen gar nicht mehr raus aus dem Lachen, hielten sich die Bäuche und schlugen sich bei einigen eindeutig-zweideutigen Pointen der Büttenredner De Knöt, dem Tulpenheini, Manni der Rocker und Horst als Clown aus Düsseldorf (besonders gut) auf die Schenkel. Die Männerherzen schlugen höher beim Anblick des Tänzerinnen-Trios Timbalando Brasil und der Mädchen von TN-Boom. Fino, der Partystier, sorgte mit […]

Am Rosenmontag soll das Licht angehen

Aachen. Wenn alles klappt, erstrahlt das Marschiertor am Rosenmontag im schönsten Licht. Und darüber freut sich Oecher-Penn-Kommandant Jürgen Brammertz. Denn seit Jahrzehnten residiert die Stadtgarde, der älteste Karnevalsverein Aachens, in diesem mächtigen Stadttor. Das aber hat einen Makel, der nun behoben werden soll. Bei Dunkelheit sieht das Marschiertor eher bedrohlich aus, der Tordurchgang von der Franzstraße zum Boxgraben ist nicht gerade einladend. Das ist für den Förderverein Lichtprojekt Aachen allemal Grund genug, sich der Sache anzunehmen. Seit fast zehn Jahren setzt sich dieser Verein gemeinsam mit der Stawag und der Stadt ein, Gebäude, Straßen und Plätze bei Dunkelheit stimmungsvoll in Szene zu setzen. Nach Dom und Rathaus, Hof und Burtscheider Brücke und anderen Projekten ist also jetzt das Marschiertor dran. […]

Älteste Narren zeigen großes Können

Wieder ein sehr flotter Generalappell der Stadtgarde Oecher Penn Aachen. Die Stadtgarde Oecher Penn ist Aachens älteste Karnevalsgesellschaft und gehört zu den Besten. Und sie ist früh. Früh wie nie versammelten sich Mitglieder und Ehrengäste schon am 8. November zum traditionellen Generalappell.  An diesem Herrenabend bleibt die gediegene Runde – stets mit ehrenvoller Ausnahme von Marketenderin Pia Engelen –  traditionell unter sich. Oder zumindest fast, denn im gut gefüllten Marschiertor gab sich das Programm dieses Jahr mit zwei Beiträgen des schönen Geschlechtes durchaus weiblich.  Petra Jakobs aus Euskirchen heizte den Herren gehörig ein. Die Kommandantur der Garde tanzte und sang mit Brings-Perücken, das Publikum musste am Mikro mehr oder weniger textsicher  Soloeinlagen darbieten.  Die Stimmung kochte auch bei Josef, Jupp […]

Spende für Dom und Rathaus

Die Karnevalisten von der Oecher Penn überbrachten zwei Schecks Aachen. 1111,11 Euro – eine Spende in Höhe dieser jecken Summe kann nur von Karnevalisten unterzeichnet sein. Mit zwei Schecks kamen Penn-Kommandant Jürgen Brammertz und seine Kommandantur-Kameraden ins Rathaus, um sie dem Oberbürgermeister Jürgen Linden und dem emeritierten Dompropst Hans Müllejans zu überreichen. Zwischen Dom und Rathaus wird an den tollen Tagen kräftig gefeiert und mit den Spenden möchte sich die Penn, die immer ein großes Festzelt auf dem Katschhof aufstellt, bei ihren Nachbarn bedanken. Diese Nachbarn können das Geld gut brauchen, denn in beiden Häusern wird saniert. „Es ist sehr schön, dass diese Spende aus der Bürgerschaft kommt“, bedankte sich Mülle­jans. (smf)

Den Narren wird der Zapfenstreich geblasen

Der Bund Deutscher Karneval stellt in Aachen die Weichen des verfassten Frohsinns für die nächsten Jahre. Großer Aufmarsch auf dem Katschhof. Von Georg Dünnwald Aachen. Karneval im Sommer? In Aachen geht das. Und zwar dann, wenn der Bund Deutscher Karneval (BDK), die Interessenvertretung sämtlicher organisierter Jecke, seine Präsidialtagung in Aachen abhält, um ernsthaft die Weichen des verfassten Frohsinns für die kommenden Jahre zu stellen. Den rund 300 Delegierten, die ausgerechnet im 5 x 11. Jahr der BDK-Gründung nach Aachen kamen, wurde zum Abschluss der zweitägigen Konferenz am Samstagabend von den Öcher Jecken ein bunt-fröhliches – und auch ein feierliches Spektakel geboten. Vor großer Publikumskulisse, auf dem Katschhof, dem Platz zwischen dem Aachener Münster und dem Rathaus, wurde den närrischen Abgeordneten […]

Freunde und Gönner